Radfahrer-Verein

"Edelweiss" 1910 e.V.

Radsport in Budenheim

Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer und im Sportbund Rheinhessen

 

Der Närrische Worschtabend

 

 

Närrischer Worschtabend 2018

 

Das alte Jahr war kaum zu Ende, die weihnachtliche Stimmung und Silvester noch in den Köpfen, startete der RVE bereits seinen alljährlichen „Närrischen Worschtabend“.

 

Pünktlich um 19.11 Uhr ging es mit dem Einzug des farbenprächtigen Musikzugs Rheingold Show & Brass Mainz , der Dallas Ehrengarde und dem Komitee mit seinem Sitzungspräsidenten Ralf Falkenstein los, der direkt in seiner gewohnt charmanten, witzigen und souveränen Art in ein vierfarbbuntes Programm überleitete.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alexander Lang, als Gardist der Dalles-Ehrengarde, übernahm den schwierigen Einstieg als erster Redner, den er mit Bravour ausführte, gefolgt vom bekannten „Backstub-Sänger“ Peter Berg, der auf die musikalische Begleitung vom ehemaligen Budenheimer Jupp Quetscher setzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frank Schwarztrauber brachte reinen Kokolores mit und auch der Sohn des Sitzungspräsidenten, Jannick Falkenstein,  lies es sich nicht nehmen, trotz starker Erkältung, den Gästen näher zu bringen, wie man über das Tanzen die Frau fürs Leben kennenlernen kann, wenn man es nur geschickt anstellt.

 

Die Mädels des Balletts „Dauer-Power“ aus Finthen zeigten ihr Können nach dem Motto „Bauer sucht Frau“ und der Sitzungspräsident brillierte mit seinem mit spitzer Feder geschliffenen bzw. gesungenen Vortrag zu aktuellen Geschehnissen rund um die Bundespolitik.  Natürlich durfte vor der Pause der Stimmungssänger Stefan Persch nicht fehlen, der mit bekannten Songs und auch Oldies dem Publikum ordentlich einheizte.

 

Nach der 33minütigen Pause ging es schwungvoll mit dem Männerballett „Mann o Mann“ weiter, der beste Pizzabäcker aus Mainz, Ciro Visone, brachte die Lachmuskeln wieder auf Hochtouren, und auch Pit Rösch mit seinen altbekannten Stimmungsliedern war mit dabei.

Die Mainzer Klinik-Athleten mit einem Beitrag über Asterix & Obelix zeigten ihr akrobatisches Können und der Gardekurier von der Freischützen-Garde, Thomas Heigert, wagte es noch einmal zu vorgerückter Stunde mit einem Protokoll.

Zwischen all den Darbietungen durfte auch die Wahl des Worschtkönigs/der Worschtkönigin nicht fehlen. Zu schätzen war das Gewicht einer französischen Edelsalami. Der Sieger, Sascha Weil, schaffte dies fast „grammgenau“, und durfte die Wurst sowie einen passenden Rotwein entgegen nehmen.

 

Weiter ging es mit den Altrhein-Stromern, sie  brillierten mit unterhaltsamen Musikbeiträgen, und die Mädels des Balletts „Fit for Dance” zeigten auch in diesem Jahr ihren Tanz mit akrobatischem Können.

Die Tugendbolde übernahmen mit einem witzigen Beitrag aus der Steinzeit den Abschluss, so dass die Veranstaltung nach Mitternacht ein erfolgreiches Ende fand.

 

Dass es ein gelungener Abend war, bestätigten viele Gäste, die bereits nach dem Termin im nächsten Jahr fragten und jetzt schon ihre Kartenwünsche aufgaben. Der Vorstand des RVE bedankt sich bei allen Besuchern und wird sich

auch für den nächstjährigen Termin, Samstag, 12. Januar 2019, ein entsprechendes Programm überlegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Wiedereinzug des Komitees wurde begleitet vom Musikzug „Die Lerchen“ unter Stabführerin Christine Schmidt. Als Gardist der Dalles-Ehrengarde griff Alexander Lang kritisch und pointiert mit einem sprachlich sehr ausgefeilten Vortrag lokale Gegebenheiten und Fehlentwicklungen auf. Mit einer perfekt präsentierten Choreographie, temporeich und ausgefeilt (Leitung Siggi Knab), setzte das Männerballett Mann-o-Mann vom TV Finthen mit einer schier unglaublichen Leistung einen neuen absoluten Höhepunkt im 5-jährigen Bestehen der Gruppe.

Nach diesem Highlight hätte man in der Folge einen schweren Stand haben können, aber mit einem Udo Jürgens-Medley riß Sänger Stefan Persch das Publikum mit, war im ganzen Saal unterwegs und band sogar eine Besucherin mit einem Tanz auf der Bühne in das Programm ein. Auch das dritte Ballett des TV Finthen „Fit for Dance“ zauberte unter dem Motto „Schickeria trifft Schlager“ eine Traum-Atmosphäre auf die Bühne. Worschtkönig des RVE wurde dieses Jahr Herr Becker, der das Gewicht der Wurst auf 20g genau schätzte. Die Mainzer Klinik-Athleten (Leitung Lothar Schlömer) überzeugten mit einer akrobatischen Vorführung.

Zu später Stunde ein weiteres Highlight im Programm: Pizzabäcker Ciro Visone, der mit seiner Bühnenpräsenz und seinen Erlebnissen als italienischer Pizzabäcker an einem deutschen Stammtisch das Publikum noch einmal mitriß. Wie beschließt man in Mainz eine Sitzung am besten? Mit den Mainzer Hofsängern natürlich! Mit ihrem zeitkritischen Liedern und den Punkt treffenden Texten zauberten sie ein grandioses Finale auf die Bühne.

Mit dieser Sitzung hat sich der RVE Budenheim endgültig als Geheimtipp für herausragende Qualität bei bestem Preis-/Leistungsverhältnis etabliert. Der Dank gebührt dem Vorstand und Team des RVE unter dem Vorsitzenden Roland Lang sowie dem Tandem des RVE unter Tandemsprecher Wolfgang Höptner, die dieses Fastnachts-Highlight in Budenheim möglich gemacht haben.